Zurück zur Übersicht

Fraktus

Meinungen
1

4 Sterne aus 56 Bewertungen

Kinostart: 08.11.2012
FSK: 12
Genre: Komödie
Tags: Parodie, 1980er Jahre, Band, Festival des deutschen Films 2013

Das Comeback der Pioniere

Die Zeitzeugen sind sich einig, und auch einige jüngere, geschichtsbewusste Musiker wissen Bescheid. Steve Blame, ehedem MTV, Yellos Dieter Meier sowie die DJs Westbam und Hans Nieswandt erklären: Fraktus waren es. Fraktus haben den Techno erfunden, seinen Sound und seinen Aufbau vorweggenommen. Mit ihrer Single "Affe sucht Liebe" waren sie einmal in den Charts, doch waren sie ihrer Zeit zu weit voraus. 1983, im Jahr ihres größten Erfolgs, gingen die drei Bandmitglieder nach vier gemeinsamen Jahren wieder auseinander.

Auch Roger Dettner, Musikmanager der Plattenfirma Award Records, erinnert sich an die deutschen Urväter des Techno und spürt die charakterlich grundverschiedenen Musiker "Dickie" Schubert, Bernd Wand und Torsten Bage in Hamburg, Brunsbüttel und auf Ibiza auf. Schubert betreibt mittlerweile ein Internetcafé, Wand arbeitet als Optiker und Bage pendelt als Produzent zwischen Finca und Disco. Dettner bringt sie wieder zusammen. Sie treten beim Melt!-Festival auf und arbeiten mit Alex Christensen im Studio. Echt gute Sachen brauchen manchmal echt viel Zeit, damit sie echt gut werden, weiß Dettner und hofft, dass die Zeit jetzt reif ist für ein erfolgreiches Comeback der einstigen Pioniere, die Ende der siebziger Jahre vom Krautrock zur Neuen Deutschen Welle überleiteten.

Wie in This is Spinal Tap, Keine Lieder über Liebe oder der Hugh-Grant-Komödie Mitten ins Herz - Ein Song für dich / Music and Lyrics steht im Zentrum dieser sehr spaßigen Mockumentary eine fiktive Band. Die Ausstattung des Films, das Konzept der Band und die Musiker-Darsteller Heinz Strunk, Rocko Schamoni und Jacques Palminger von Studio Braun überzeugen so sehr, dass man sich Platten von Fraktus kaufen und ihre Konzerte besuchen möchte. Das kann man tatsächlich, denn von der offiziell letzten Fraktus-LP Automate erscheint demnächst eine Millennium Edition, und die Band, die zuletzt schon auf dem Reeperbahn Festival auftrat, gibt außerdem Konzerte in Berlin, Leipzig, Köln und Frankfurt.

Was in der Musikkomödie von Lars Jessen (Hochzeitspolka, Dorfpunks) weniger funktioniert als die Band selbst, sind einige Szenen um die Manager Dettner und Gundel. Devid Striesow und Hannes Hellmann, die sie darstellen, stören als bekannte Gesichter den für Fraktus so wichtigen Anschein von Authentizität. Striesow, sonst eine sichere Bank für jeden noch so schlechten Film, schaut teils unsicher, teils eitel in die Kamera wie Bernd Stromberg bei der Capitol. Dennoch: Ein ganz großer Spaß!

(Stefan Otto)

Daten & Fakten

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2012
Länge: 95 (Min.)
Verleih: Pandora Filmverleih
Kinostart: 08.11.2012

Cast & Crew

Regie: Lars Jessen
Drehbuch: Ingo Haeb, Lars Jessen, Heinz Strunk, Rocko Schamoni, Jacques Palminger, Sebastian Schultz
Kamera: Oliver Schwabe
Schnitt: Sebastian Schultz
Musik: Carsten Meyer, Jacques Palminger, Rocko Schamoni, Heinz Strunk
Hauptdarsteller: Devid Striesow, Heinz Strunk, Rocko Schamoni, Anna Bederke, Jacques Palminger, Piet Fuchs, Hannes Hellmann, Felix Goeser

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 1 von insgesamt 1)
Von: Haans am: 30.11.12
Jooo voll geil

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope