Zurück zur Übersicht

Die Vampirschwestern 2

Meinungen
1

3 Sterne aus 110 Bewertungen

Kinostart: 16.10.2014
FSK: 6
Genre: Komödie, Fantasy
Tags: Vampir, Sequel, Zauberer, Konzert, Band, Vampirjäger

Die erste Liebe

Nach dem Erfolg des ersten Teils machte man sich flugs an die Produktion eines Sequels. Immerhin eine Leichtigkeit, gibt es mit den Romanen doch genügend Stoff, aus dem man schöpfen kann. Ganz so frisch wie beim ersten Mal ist das Abenteuer der Vampirschwestern nicht, für Teenies ist jedoch gelungene Unterhaltung geboten.

Die Schule ist aus, Zeit für die Vampirschwestern Dakaria und Silvania, mit ihren Freunden Helene, Ludo und Jacob ein paar spaßige Tage am See zu verbringen. Ihre Eltern verbringen hingegen ein paar geruhsame Tage, während der Nachbar fast panisch ist, weil er beweisen will, dass neben ihm Vampire wohnen. Dakaria will vor dem See-Ausflug noch zu einem Konzert der Band Krypton Krax, da sie für den Sänger Murdo eine Schwäche hat. Ihr Vater ist jedoch dagegen, da Krypton Krax von Xantor betreut wird, der gefährlich ist. Aber natürlich ignorieren Teenager gerne Verbote …

Der erste Film zielte noch stärker auf Kinder, mittlerweile visiert man mehr ein jugendliches Publikum an, was auch daran liegt, dass die beiden Hauptdarstellerinnen ein bisschen älter geworden sind. Das Zielpublikum soll sich weiterhin mit ihnen identifizieren können, so dass typische Teenie-Probleme wie die Hingabe an den ersten großen Schwarm natürlich nicht fehlen dürfen. Es ist die erste Liebe, die hier thematisiert wird, und das auf eine sehr sympathische, trotz vampirischem Drumherum ehrliche Art und Weise, die davon lebt, dass die Figuren und ihre Sorgen und Nöte ernst genommen werden.

Das heißt nicht, dass der Film die Leichtigkeit verloren hätte, die schon den Vorgänger ausgezeichnet hat. Im Gegenteil, Wolfgang Groos inszeniert mit lockerer Hand und verlässt sich dabei auch auf seine zwei quirligen Hauptdarstellerinnen Laura Roge und Marta Martin, die ihren erwachsenen Ko-Stars in allen Szenen die Schau stehlen. Zwar ist der Film so angelegt, dass auch die von Stipe Erceg und Christiane Paul gespielten Eltern etwas Entfaltungsfreiraum haben, aber sie spielen eindeutig die zweite Geige.

Im Grunde wird zwar nur wiederholt, was den ersten Teil zum Erfolg gemacht hat, das aber mit einer Routine, die dem Film auch gut tut. Die Vampirschwestern 2 ist leichte Unterhaltung für Kids und Jugendliche, dabei aber weit ehrlicher, als das häufig bei dieser Art von Film der Fall ist. Und das will angesichts der Tatsache, dass die Hauptfiguren Vampire sind, schon etwas heißen …

(Laurenz Werter)

Daten & Fakten

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2014
Länge: 93 (Min.)
Verleih: Sony Pictures Releasing
Kinostart: 16.10.2014

Cast & Crew

Regie: Wolfgang Groos
Drehbuch: Ursula Gruber, Franziska Gehm
Kamera: Armin Golisano
Schnitt: Stefan Essl
Musik: Helmut Zerlett
Hauptdarsteller: Georg Friedrich, Richy Müller, Stipe Erceg, Christiane Paul, Diana Amft, Jamie Bick, Michael Kessler, Tim Oliver Schultz, Jonas Holdenrieder, Laura Antonia Roge, Marta Martin, Jeremias Meyer

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Bisherige Meinungen

(Anzeige: 1 von insgesamt 1)
Von: amanda am: 16.10.14
ich finde vampierschwestern 2 ganz toll wie den 1 teil um erlich zusein fande ich in noch besser ich empfele in euch weiter

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München