Zurück zur Übersicht

Mister & Pete gegen den Rest der Welt (Blu-ray)

Meinungen
0

3 Sterne aus 2 Bewertungen

Originaltitel: The Inevitable Defeat of Mister & Pete
DVD-Start: 29.08.2014
FSK: 12
Genre: Drama
Tags: Mutter-Sohn-Beziehung, Großstadt, Coming of age, Sundance 2013

Niemand ist eine Insel

Einen Film über zwei Kinder, die sich in der Stadt alleine durchschlagen müssen, wollte niemand finanzieren. Die großen Studios lehnten schlichtweg ab, die Finanzierung mit Hilfe verschiedener Investoren gestaltete sich als schwierig und langwierig. Aber George Tillman Jr. hat nicht aufgegeben. Es hat sich gelohnt.

Mister & Pete gegen den Rest der Welt ist ein dicht erzähltes, toll gefilmtes Drama, das es sich nicht leicht macht. Mit zwei Kindern als Hauptdarsteller hätte ein Film wie dieser leicht entgleisen können, aber Skylan Brooks und Ethan Dizon liefern erstaunliche Darstellungen ab. Vor allem Brooks ist ein Naturtalent. Er ist es, der diesen Film tragen muss. Und wenn seine Darstellung als Mister auch nur ein minimaler Indikator ist, dann wird man von Brooks noch viel hören.

Als Misters Mutter verhaftet wird, versteckt er sich vor der Polizei, da er nicht ins Heim will. In diesem Sommer muss Mister sich aber nicht nur um sich selbst, sondern auch um den neunjährigen Pete kümmern. Gemeinsam versuchen sie Essen aufzutreiben und ihr Leben zu meistern, doch wenn man kein Einkommen hat und niemand auf einen aufpasst, dann muss man erfinderisch sein, um über die Runden zu kommen. Vor allem aber muss man eines sein: Imstande, um Hilfe zu bitten. Genau das ist aber Misters Problem …

Rund um die beiden Jungdarsteller konnte Tillman namhafte Schauspieler besetzen. Es sind kleine Rollen, die aber von Adewale Akinnuoye-Agbaje, Anthony, Jennifer Hudson und Jeffrey Wright mit Leben erfüllt werden. Sie lassen den Film dann auch teurer erscheinen, als er letzten Endes gewesen ist.

An Clockers und Fresh erinnernd, beschreitet Mister & Pete gegen den Rest der Welt doch seinen ganz eigenen Weg. Der deutsche Titel klingt deutlich optimistischer als es das Original eigentlich ist. Es geht um die Niederlage zweier Jungs, die sich mit aller Macht dagegen stemmen. In all dem Dreck, in all der Tristesse, in all dem Leid, das diese Jungs erleben, verweigert sich der Film aber doch des einfachen Wegs. Er könnte in Hoffnungslosigkeit versinken, wo er doch genau das Gegenteil bietet.

Mister hat einen Traum. Er möchte Schauspieler werden. So wenig dieser Traum auch Wirklichkeit zu werden verspricht, ist er es doch, der den Jungen antreibt, der ihm Momente der Freude beschert, aber auch eine Niederlage einbringt.

Denn wenn alles gesagt und getan ist, wenn sie sich gesträubt und gekämpft haben, dann sind Mister und Pete eben doch nur Kinder, die alleine in einer Welt wie dieser nicht bestehen können. Es ist die unvermeidbare Niederlage, die auf sie wartet, die sie aber auch reifen lässt.

Ein einfacher Film ist dies wirklich nicht, es ist keine glückliche Geschichte, die hier erzählt wird. Sie ist traurig, mit einem Ende, das nicht wirklich glücklich zurück lässt, aber von seiner Authentizität lebt. Es geht um die Dinge, die im Leben wirklich zählen, um Freundschaft, um Vergeben, um das Übernehmen von Verantwortung, um Hoffnung, um die Erkenntnis, dass Stolz ein schlechter Berater ist, wenn man an den Punkt seiner Existenz kommt, an der man einfach um Hilfe bitten muss.

Am Ende ist es ein Dialog, der nicht nur diesen Film wunderbar zusammenfasst. Als Mister sagt "Ich kann das nicht alleine schaffen", antwortet der Polizist: "Das kann keiner von uns."

(Peter Osteried)

Daten & Fakten

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2013
Länge: 112 (Min.)
Erschienen bei: Edel Germany GmbH
Bildformat: 2.35:1 (16:9)
Ton/Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
DVD-Start: 29.08.2014
Extras: keine

Cast & Crew

Regie: George Tillman Jr.
Drehbuch: Michael Starrbury
Kamera: Reed Morano
Schnitt: Jamie Kirkpatrick
Musik: Mark Isham, Alicia Keys
Hauptdarsteller: Robin Wright Penn, Jennifer Hudson, Anthony Mackie, Adewale Akinnuoye-Agbaje, Jordin Sparks, Skylan Brooks, Ethan Dizon

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München