Kidnap - DVD - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
Zurück zur Übersicht

Kidnap

Meinungen
0

Noch nicht genügend Bewertungen

DVD-Start: 21.09.2017
FSK: 16
Genre: Thriller
Tags: Verfolgungsjagd, Mutter-Sohn-Beziehung, Entführung

Wie ein wildes Tier

Manch einer behauptet, Mütter entwickelten übermenschliche Kräfte, wenn ihr Kind in Gefahr gerate. Karla Dyson (Halle Berry) ist solch eine Übermutter und erteilt den Entführern ihres Sohnes Frankie (Sage Correa) in Luis Prietos Thriller Kidnap eine tödliche Lektion.

Es ist bedauernswert, welchen Verlauf vielversprechende Karrieren nehmen können. Nach ihrem Oscargewinn für Monster's Ball (2001), der erste für eine afroamerikanische Hauptdarstellerin überhaupt, ging es für Halle Berry nur kurz bergauf. An Pierce Brosnans Seite durfte sie in James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag (2002) nicht nur durch ihr Aussehen, sondern auch mit ihren Fähigkeiten glänzen. Doch bereits mit dem Flop Catwoman (2004), für den sie eine Goldene Himbeere erhielt, bekam die Laufbahn einen herben Dämpfer, von dem sie sich bis heute nicht erholt hat. Die (Haupt-)Rollen wurden weniger, die Filme schlechter, die in Deutschland oft direkt auf DVD erschienen. So ergeht es nun auch Kidnap, der in den USA bereits 2015 starten sollte, es nach fünf (!) Aufschüben aber erst Anfang August 2017 in die Kinos schaffte. An Halle Berry liegt es nicht.

In Kidnap spielt Berry die alleinerziehende Kellnerin Karla, die um das Sorgerecht ihres Sohnes Frankie kämpft. Wir begegnen ihr in einem überfüllten Diner, in dem sie leicht überfordert zwischen unzufriedenen Kunden manövriert. Eigentlich wollte sie mit Frankie schon längst in einem Freizeitpark sein. Doch die Kollegin, die sie ablösen soll, ist krank. Als es dann doch noch klappt und sie ihren Sohn während eines Telefonats nur wenige Momente aus den Augen verliert, ist er verschwunden. Hektische Blicke, panisches Rufen. Die Kamera dreht sich wie wild im Kreis und macht Karlas Schwindelgefühl spürbar. Sie eilt zurück auf dem Parkplatz und sieht mit weit aufgerissenen Augen, wie eine Frau (Chris McGinn) Frankie in ein Auto zerrt. Einen Sprint später hängt sie an dessen Dach, wird abgeschüttelt und verliert dabei ihr Mobiltelefon. Mit dem eigenen Wagen nimmt Karla die atemlose Verfolgung auf, die erst endet, als die Sonne schon lange untergegangen ist.

Auf dem Papier machen Regisseur Luis Pietro und Drehbuchautor Knate Lee vieles richtig. Ihr Actionthriller spielt in weniger als 24 Stunden, nimmt konsequent die Perspektive seiner Hauptfigur ein und lässt uns weder zum Verschnaufen noch zum Nachdenken Zeit. Viele der Wendungen sind zwar hanebüchen, im Gegensatz zu vergleichbaren Filmen aber zumindest stets begründet. Die Entführer, die vorerst kein Gesicht zeigen und stumm bleiben, sind Stärke und Schwäche zugleich. Die zunächst abstrakte Gefahr hält die Spannung hoch, hat aber auch zur Folge, dass wir lange mit der Protagonistin allein sind. Anders als in der Actionhatz Speed (1994), in der Sandra Bullock in Keanu Reeves einen Gesprächspartner hatte, spricht Halle Berry als Karla beständig ihre Gedanken aus. Das sind weder schauspielerische noch inszenatorische Glanzlichter. Großaufnahmen von Autoreifen, Mittelstreifen und Tachonadeln reihen sich aneinander und wirken schnell ebenso redundant wie die dynamischen Kamerafahrten im Halbkreis um Berrys Gesicht.

Im zweiten und dritten Akt bessert sich das, auch weil Karla zunehmend mit ihrer Außenwelt interagiert. Wie sie sich gegen die Entführer zur Wehr setzt, wie sie wie wild geworden rennt, kämpft und nicht aufgibt, ist sehenswert, teils originell und lässt immer wieder Halle Berrys ganze Klasse durchscheinen. Das Finale schließlich ist ein respektabler Showdown, der auch auf der großen Leinwand trüge. Große Teile der Action bis dahin, vor allem die Autostunts, gingen dort allerdings unter. Auf DVD ist Kidnap also ganz gut aufgehoben.

(Falk Straub)

Daten & Fakten

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2016
Länge: 91 (Min.)
Erschienen bei: EuroVideo
Bildformat: 2,39:1 (16:9)
Ton/Sprache: Deutsch (DD 5.1), Englisch (DD 5.1)
DVD-Start: 21.09.2017
Extras: Trailer

Cast & Crew

Regie: Luis Prieto
Drehbuch: Knate Lee
Kamera: Flavio Martínez Labiano
Schnitt: Avi Youabian
Musik: Federico Jusid
Hauptdarsteller: Halle Berry, Christopher Berry, Dana Gourrier, Lew Temple, Sage Correa, Chris McGinn

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope