Zurück zur Übersicht

Ist das Leben nicht schön? (Special Edition)

Meinungen
0

5 Sterne aus 6 Bewertungen

Originaltitel: It’s a Wonderful Life
DVD-Start: 23.10.2014
FSK: 6
Genre: Drama, Komödie, Familienfilm
Tags: Weihnachten, Bankier, Engel, Leben

Ansprechende Würdigung eines verzögerten Filmklassikers

Nachdem dieser Film im Dezember 1946 in New York City uraufgeführt wurde, blieb die Resonanz des Publikums unter der Marke der Produktionskosten, so dass Regisseur Frank Capra, der in den 1930er und beginnenden 1940er Jahren enorm erfolgreich war, mit seiner nach dem Zweiten Weltkrieg gegründeten Produktionsfirma Liberty Films empfindliche finanzielle Einbußen hinnehmen musste.

Trotz fünffacher Oscar-Nominierung, vereinzelter Auszeichnungen und manch anerkennender Erwähnungen fiel Ist das Leben nicht schön? damals insgesamt durch und wurde sogar vom FBI aufgrund des Vorwurfs "kommunistischer Propaganda" verdächtigt. So verschwand der Film alsbald in der Versenkung, bis er in den 1980er Jahren wegen des nunmehr ungeschützten Copyrights verstärkt im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wurde. 1990 wurde er ins National Film Registry aufgenommen und avancierte langsam aber stetig zum extrem populären Filmklassiker, der heute zu den beliebtesten Weihnachtsfilmen weltweit zählt.

Nun erscheint bei Arthaus eine Special Edition mit zwei DVDs, die eine restaurierte sowie eine nachträglich colorierte Fassung des ursprünglichen Schwarzweißfilms präsentieren, der auf der Kurzgeschichte The Greatest Gift von Philip Van Doren Stern basiert, für die der Autor zunächst keinen Verlag gewinnen konnte und sie 1943 kurzerhand auf 200 Weihnachtskarten drucken ließ, die er an Freunde und Bekannte verschickte. So bahnte sich diese Geschichte bereits von Beginn an ihren ganz eigenen Weg, bis Frank Capra sie 1945 erwarb, mit seinem Team das Drehbuch optimierte und sie nach etlichen Holprigkeiten ihre geschätzte Position innerhalb der Filmhistorie erreichte.

Der stumme, parodistische Kurzfilm Ist das Leben nicht schrecklich? / Isn’t Life Terrible von Leo McCarey aus dem Jahre 1925 mit Charley Chase, Katherine Grant und Oliver Hardy – produziert vom legendären Hal Roach, der (Stumm-)Filmstars wie Harold Lloyd, Laurel und Hardy sowie Die kleinen Strolche berühmt gemacht hat – ist als Bonus in der Edition enthalten, die einen großartigen, vielschichtigen Film würdigt, der mit seinen geschickt verflochtenen humanistischen und humoristischen Dimensionen immer wieder einmal zur wohligen Sichtung einlädt, nicht nur zur Weihnachtszeit.

(Marie Anderson)

Daten & Fakten

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1946
Länge: 125 (Min.)
Erschienen bei:
Bildformat: 4:3 - 1.33:1
Ton/Sprache: Deutsch, Englisch (Dolby Digital Mono)
DVD-Start: 23.10.2014
Extras: Colorierte Fassung des Films, Kurzfilm "Ist das Leben nicht schrecklich? / Isn’t Life Terrible?" von Leo McCarey

Cast & Crew

Regie: Frank Capra
Drehbuch: Frank Capra, Frances Goodrich, Albert Hackett, Jo Swerling
Kamera: Joseph F. Biroc, Joseph Walker, Viktor Milner
Schnitt: William Hornbeck
Musik: Dimitri Tiomkin
Hauptdarsteller: James Stewart, Donna Reed, Lionel Barrymore, Thomas Mitchell, Henry Travers, Ward Bond, Gloria Grahame, Beulah Bondi

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope