Halt auf freier Strecke (DVD) - DVD - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
Zurück zur Übersicht

Halt auf freier Strecke (DVD)

Meinungen
0

Noch nicht genügend Bewertungen

DVD-Start: 24.08.2012
FSK: 6
Genre: Drama
Tags: Tod, Krankheit, Familienbeziehung, Cannes 2011, Cannes 2011 Un Certain Regard, Tumor

Diese schmerzhafte Zeit des Abschieds

Die Nachricht trifft den Mann (Milan Peschel) und die Frau (Steffi Kühnert) vollkommen unvorbereitet. Mit Worten, die immer wieder ausweichen, die stottern, die nach den richtigen Ausdrücken für das eigentlich Unaussprechbare ringen, teilt ihnen der Arzt die Diagnose mit, die einem Todesurteil gleichkommt: Frank, so der Name des Mannes, leidet unter einem Gehirntumor der ganz und gar bösartigen Art. Und aufgrund seiner Lokalisation kann der Tumor nicht operativ, sondern nur mittels Bestrahlung und Chemotherapie behandelt werden. Dennoch, so die Auskunft des Arztes, liegt die mutmaßliche Lebenserwartung Franks nur bei einigen Monaten. Und auf die Frage Simones, wie man das denn den beiden gemeinsamen Kindern beibringen solle, reagiert der Arzt genauso hilflos. Was soll er auch sagen?

Und so bleiben sie allein mit ihrem Elend, mit all ihrer Hilflosigkeit, ihrem Schmerz und mit Franks sich zunehmend verschlechterndem Zustand. Die Kinder müssen mit ansehen, wie der Vater zerfällt, wie sich seine Persönlichkeit verändert, wie die Eltern des Paares dem Auseinanderbrechen der Familie machtlos gegenüber stehen. Bis die Zeit des Abschieds kommt...

Andreas Dresen neuer Film Halt auf freier Strecke ist harte Kost. Schonungslos beschreibt er das mühsame Sterben eines Mannes, der doch eigentlich noch eine lange Wegstrecke vor sich hat. Doch wie der Filmtitel es bereits vorwegnimmt, muss sich die Familie damit abfinden, dass ihnen diese Zeit nicht mehr bleibt. Vom ersten Moment an packt einen dieser Film, bleibt bis auf einige Ausflüge ins Absurde (so etwa wenn Franks Gehirntumor als Gast in der Harald Schmid Show auftritt und vom Zustand des Patienten berichtet) stets von beinahe dokumentarischer Qualität und glasklarer Unbarmherzigkeit, die emotional berührt und dafür sorgt, dass man diesen unglaublichen kraftvollen, ehrlichen und niederschmetternden Film mit einem dicken Kloß im Hals verlässt – nicht komplett niedergedrückt, aber mit einem sehr schweren Herzen. Dennoch: Wer diesen Film aushält, sollte ihn auf gar keinen Fall verpassen. Und wer im Kino keine Gelegenheit dazu hatte, der kann, nein, der sollte dies nun auf DVD nachholen.

(Joachim Kurz)

Daten & Fakten

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2011
Länge: 110 (Min.)
Erschienen bei: Pandora Home Entertainment / AL!VE
Bildformat: 16:9
Ton/Sprache: Dolby Digital 5.1, Deutsch
DVD-Start: 24.08.2012
Extras: Interviews mit Andreas Dresen und Milan Peschel, Audiokommentar Andreas Dresen, Audiodeskription für Sehbehinderte, Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Pandora Trailershow

Cast & Crew

Regie: Andreas Dresen
Drehbuch: Andreas Dresen, Cooky Ziesche
Kamera: Michael Hammon
Schnitt: Jörg Hauschild
Hauptdarsteller: Inka Friedrich, Milan Peschel, Steffi Kühnert, Ursula Werner, Otto Mellies, Mika Seidel, Talisa Lilli Lemke

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope