Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo - DVD - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
Zurück zur Übersicht

Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Meinungen
0

4.3 Sterne aus 33 Bewertungen

DVD-Start: 16.10.2009
FSK: 16
Genre: Drama, Literaturverfilmung
Tags: Teenager, Berlin, Drogen, Prostitution, Drogensucht

Prägend

Christiane F. war nicht nur Eintrittskarte für seinen Regisseur Uli Edel nach Hollywood (es folgten Last Exit Brooklyn und Body of Evidence mit Madonna und Willem Dafoe). Er prägte auch eine ganze Generation Jugendlicher, die schon vom autobiographischen Buch geschockt waren und nun das ganze Elend quasi mit eigenen Augen sehen wollten. Selten wurde eine Stadt, ja ein ganzes Stadtbild nach außen hin so geprägt, wie durch Wir Kinder vom Bahnhof Zoo.

Die 13-jährige Christiane lebt in der trostlosen Hochhaussiedlung Gropiusstadt in Berlin. Schon bei ihrem ersten Discobesuch nimmt sie einen Trip, weil sie dazugehören will. Bald merkt das Mädchen, dass eigentlich all ihre Freunde Heroin nehmen. Immer öfter geht sie nun mit den anderen in die Disco, schnieft zum ersten Mal Heroin und bis zur ersten Spritze ist es auch nicht mehr weit, schließlich spritzt ja auch ihr Freund Detlef. Es dauert nicht lange und nicht nur Detlef geht auf den Strich, sondern auch Christiane.

Der Rezensent erinnert sich noch gut, wie er in der Schule zum ersten Mal Christiane F. gesehen hat: Schmutzig, rau, echt. Danach das Buch verschlungen, drei, vier Mal. Schonungslos hart zeigen Regisseur Edel und Drehbuchautor Herman Weigel den Abstieg vom braven Mädchen zum Junkiezombie, der für Geld alles tut. Zwar tauchen immer wieder Clichees auf, doch das ändert nichts an dem Schlag, dem einen dieser Film versetzt. Nicht zu unterschätzen sind die Leistungen der Laiendarsteller Natja Brunckhorst als Christiane und Thomas Haustein als Detlef.

Interessante Extras sind auf der DVD leider nicht zu finden. Vielleicht bei der nächsten Auflage, denn das ist endlich ein deutscher Film, über den man mehr erfahren möchte.

(Renatus Töpke)

Daten & Fakten

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1981
Länge: 126 (Min.)
Erschienen bei:
Bildformat: 1.66:1
Ton/Sprache: Dolby Digital 5.1, Deutsch
DVD-Start: 16.10.2009
Extras: Keine

Cast & Crew

Regie: Uli Edel
Drehbuch: Uli Edel, Kai Hermann, Horst Rieck, Herman Weigel
Kamera: Jürgen Jürges, Justus Pankau
Schnitt: Jane Seitz
Musik: Jürgen Knieper
Hauptdarsteller: David Bowie, Natja Brunckhorst, Thomas Haustein, Jens Kuphal, Jan Georg Effler

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Film (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope