• Home
  • Bücher
  • Die Geschichte des MOSAIK von Hannes Hegen
Zurück zur Übersicht

Die Geschichte des MOSAIK von Hannes Hegen

Meinungen
0

5 Sterne aus 6 Bewertungen

Weitere Inhalte

Comic-Guckkasten in die DDR

Vor Abrax, Brabax und Califax, den Abrafaxen, die 2001 Unter schwarzer Flagge ins Kino segelten, gab es Dig, Dag und Digedag, die Digedags. Ihre Abenteuer waren von 1955 an im Mosaik von Hannes Hegen mitzuerleben, bis das Trio im Juni 1975 aus Raum und Zeit entschwand und in eine Zeitschleife geriet, aus der es erst 1998 befreit werden konnte.

1955 im deutschen demokratischen Osten: Der Verlag Neues Leben bekommt vom Zentralrat der FDJ die Aufgabe zugewiesen, eine eigenständige sozialistische Antwort auf westliche Comics zu entwerfen. Hannes Hegen, einem Grafiker aus Böhmen, wird die Entwicklung der "Bilderzeitschrift" anvertraut. Das erste Heft kommt am 23. Dezember desselben Jahres auf den Markt und trägt den Titel Mosaik von Hannes Hegen - Dig, Dag, Digedag auf der Jagd nach dem Golde.

Die farbigen, lustigen Abenteuer von Dig, Dag und Digedag hatten, so der Schriftsteller und Regisseur Clemens Füsers (Tote trinken keinen Karo), "eine eindeutig wissenserweiternde und pädagogische Funktion, die auch für den linientreuesten Genossen nicht zu übersehen war. Die Digedags zogen durch die Welt und die Zeit, erkundeten Flora und Fauna, erklärten technische Errungenschaften und vermittelten Wissen über andere Länder und fremde Sitten."

"Das Phänomen Mosaik von Hannes Hegen ist und bleibt erstaunlich und faszinierend zugleich", schreibt Dr. Matthias Friske, Pfarrer in der Uckermark. Obwohl oder vielleicht gerade weil Hegens Mosaik sich betont unpolitisch gab, steht die Geschichte dieses Comics in einer recht deutlichen Wechselbeziehung mit der politischen Geschichte der DDR. Die Abenteuer der Digedags bieten einen regelrechten Spiegel der Ereignisse, die um sie beziehungsweise um Hegen herum stattfanden.

Matthias Friske (Mittelalterliche Kirchen im westlichen Fläming und Vorfläming) zeichnet in Die Geschichte des Mosaik von Hannes Hegen - Eine Comic-Legende in der DDR die Wechselwirkungen anhand der Quellen chronologisch nach und legt die Entstehungszusammenhänge offen.

(Stefan Otto)

Daten & Fakten

Titel: Die Geschichte des MOSAIK von Hannes Hegen
Autor: Matthias Friske
Erscheinungsort: Berlin
Erscheinungsdatum: 2008
Seiten: 120
Verlag: Lukas Verlag
ISBN: 978-3-86732-034-4

MEINUNGEN

Ihre Meinung zu diesem Buch (Felder mit * müssen ausgefüllt sein)

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg