17 19/05

Die tägliche TV-Schau: Samstag, 20.05. und Sonntag, 21.05.2017

Oprah Winfrey als Produzentin, Mariah Carey im Schlabberlook und Lenny Kravitz in einer Nebenrolle als Krankenpfleger - kein Wunder, dass Precious - Das Leben ist kostbar von Vornherein alle Blicke auf sich zog.


(Bild aus Precious - Das Leben ist kostbar; Copyright: Prokino)

Lee Daniels verfilmte mit Precious - Das Leben ist kostbar den Roman Push von Sapphire, in dem die sechzehnjährige Claireece ‘Precious’ Jones (Gabourey Sidibe) die Möglichkeit erhält, auf einer alternativen Schule ihr Leben zu ändern. Nicht alle Mitmenschen haben Verständnis für ihre hohe Motivation: die Mutter (Mo’Nique) misshandelt sie, der Vater hat sie zum zweiten Mal geschwängert. Es stecken im Grunde sehr einfache humanistische Botschaften in Precious - Das Leben ist kostbar. Aber Lee Daniels macht keine überzogene Cinderella-Story aus dem Stoff. Seine Kombination aus hartem Realismus und wohlwollendem Blick auf die durchweg überzeugenden Darsteller (Sidibe überstrahlt ihre prominenten Nebendarsteller im Übrigen mühelos) macht aus dem Film bei aller Intensität auch gute Unterhaltung.

Precious - Das Leben ist kostbar von Lee Daniels mit Gabourey Sidibe, Mo’Nique und Paula Patton, 21:45 Uhr auf One


(Trailer zu Precious - Das Leben ist kostbar)

Außerdem zu sehen:

Der Schaum der Tage von Michel Gondry, 20:15 Uhr auf ServusTV

Harry Potter und der Stein der Weisen von Chris Columbus, 20:15 Uhr auf Sat1

Wie das Leben so spielt von Judd Apatow, 20:15 Uhr auf ZDFneo

Casino von Martin Scorsese, 22:00 Uhr auf ServusTV

Machen wir’s auf Finnisch von Marco Petry, 22:20 Uhr auf SIXX

Die Heineken Entführung von Maarten Treurniet, 01:20 Uhr auf ServusTV

Legenden der Leidenschaft von Edward Zwick, 01:30 Uhr auf ARD

Mein Schatz ist aus Tirol von Hans Quest, 02:25 Uhr im HR

Tarantula von Jack Arnold, 03:15 Uhr auf 3sat

 

Sonntag, 21.05.2017

Ach, es geht einem das Herz auf. Als Elle in der nur zum Teil romantischen Komödie Natürlich Blond war Reese Witherspoon ihrer Zeit ein gutes Jahrzehnt voraus. Man muss sie nicht mal als guilty pleasure verbuchen.


(Bild aus Natürlich Blond; Copyright: Fox)

Alles ist Pink: das Kleid, die Schuhe, die Brillengläser, das Schlafkissen für den Chihuahua. Elle (Reese Witherspoon) bewirbt sich eigentlich nur in Harvard, um ihren Exfreund zurückzugewinnen, der sie verlassen hatte, weil er sich für etwas Besseres hielt. An der Eliteuni fällt die ehemalige Homecoming Queen dann erstmal auf wie ein bunter Hund. Und behauptet sich schließlich, ohne ihren ureigenen Stil aufgeben oder auch nur dämpfen zu müssen. Mit Natürlich Blond schuf Robert Luketic 2001 einen Film, der bei vielen Zuschauern im Millennial-Alter einen Aha-Moment auslöste: irgendwann frühpubertär im Kino gesehen und gelacht - Jahre später ob der feministischen Botschaften neu entdeckt. Er feiert nicht nur das ikonische Paris Hilton-Pink, sondern hält ganz selbstverständlich auch ein Plädoyer für sich gegenseitig unterstützende Schwesternschaft. „Bücken… und hepp!“

Natürlich Blond von Robert Luketic mit Reese Witherspoon, Luke Wilson und Holland Taylor, 20:15 Uhr auf RTL2


(Trailer zu Natürlich Blond)

Außerdem zu sehen:

Die Blechtrommel von Volker Schlöndorff, 20:15 Uhr auf Arte

Kill the Boss 2 von Sean Anders, 20:15 Uhr auf Pro7

Jack von Edward Berger, 23:35 Uhr auf ARD

Max, der Taschendieb von Imo Moszkowicz, 00:00 Uhr im BR

Monsieur Claude und seine Töchter von Philippe de Chauveron, 00:05 Uhr auf Sixx

Vier im Roten Kreis von Jean-Pierre Melville, 01:00 Uhr auf 3sat

Brothers Bloom von Rian Johnson, 01:10 Uhr auf ARD

Invasion der Barbaren von Denys Arcand, 03:15 Uhr auf 3sat

Der große Blonde kehrt zurück von Yves Robert, 03:30 Uhr auf Tele5