Die tägliche TV-Schau: Samstag, 13.01. und Sonntag, 14.01.2018 - Ich glotz TV & VoD Blog - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
18 12/01

Die tägliche TV-Schau: Samstag, 13.01. und Sonntag, 14.01.2018

In ihrem Drama Selma setzt die Regisseurin Ava DuVernay der Bürgerrechtsbewegung ein Denkmal und erzählt davon, wie Martin Luther King 1965 einen Protestmarsch von Selma nach Montgomery plante, der den Lauf der Geschichte verändern sollte.


(Bild aus Selma; Copyright: Paramount Pictures)

Vor dem Gesetz sind Schwarz und Weiß zwar gleich, das nützt der schwarzen Community aber nicht viel - schon gar nicht in Alabama, wo der Gouverneur und ein rassistischer Sheriff die schwarze Bürgerrechtsbewegung besonders brutal klein halten. Ein friedlicher Protestmarsch von Selma in die 86 km entfernte Landeshauptstadt Montgomery soll die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren - aber der erste Versuch eskaliert in unvorhergesehenem Maße. Ava DuVernay ordnet in Selma alle filmischen Mittel ihrem Thema unter - ein klassischer Hollywoodfilm ist das Resultat, schön gefilmt, solide erzählt - jedoch mit spannend ambivalenten Figuren. David Oyelowo eignet sich erstaunlich akkurat Martin Luther Kings Tonfall an und verkörpert ihn nicht als unantastbaren Helden, sondern als vielschichtigen, privat zwischen Lust und Moral hin und her gerissenen Mann.

Selma von Ava DuVernay mit David Oyelowo, Tessa Thompson und Tim Roth und , 23:55 Uhr auf ARD


(Trailer zu Selma)

Außerdem zu sehen:

Dan - Mitten im Leben! von Peter Hedges, 20:15 Uhr auf ServusTV

Harry Potter und der Orden des Phönix von David Yates, 20:15 Uhr auf Sat1

Zeit der Kannibalen von Johannes Naber, 21:45 Uhr

Apocalypse Now Redux von Francis Ford Coppola, 22:15 Uhr im RBB

Am Kölnberg von Laurentia Genske und Robin Humboldt, 22:30 Uhr auf Phoenix

Wer ist Hanna? von Joe Wright, 23:00 Uhr auf Sat1

Naokos Lächeln von Tran Anh Hung, 00:30 Uhr auf 3sat

Scott und Huutsch von Roger Spottiswoode, 00:30 Uhr im ZDF

Der Exorzismus von Emily Rose von Scott Derrickson, 01:00 Uhr auf ZDFneo

Ich bin immer für dich da! von Farah Khan, 04:45 Uhr auf RTL2

 

Sonntag, 14.01.2018

Ausgehend von wahren Begebenheiten inszenierte Regisseur John Sturges in Gesprengte Ketten 1963 meisterlich einen Massenausbruch alliierter Soldaten aus einem Gefangenenlager der Nazis. In der Hauptrolle der legendäre Steve McQueen.


(Bild aus Gesprengte Ketten; Copyright: 20th Century Fox)

Das sogenannte Stalag Luft III gilt als besonders ausbruchssicher: hierhin werden nur Soldaten verlegt, die woanders schon Ausbruchsversuche hinlegten. Aber kaum im Lager angekommen, planen Amerikaner, Briten und Franzosen schon den nächsten Fluchtversuch: dazu muss ein Tunnel her. 250 Gefangene sollen so ihren Weg in die Freiheit finden. Kaum zu glauben, wie nah Gesprengte Ketten sich an der Wahrheit befindet: der Film basiert auf dem Buch The Great Escape des Kriegsgefangenen Paul Brickhill. Er ist aber vor allem der brillanten Inszenierung wegen einer der bedeutendsten Kriegsfilme überhaupt. John Sturges zeigt minutiös die Vorbereitung des Fluchtversuchs, die Arbeitsteilung der Gefangenen, Konflikte mit den Wachen, sowie untereinander oder mit sich selbst. Dabei kommt aber auch die Spannung nicht zu kurz: so vergehen drei Stunden Laufzeit wie im Fluge.

Gesprengte Ketten von John Sturges mit Steve McQueen, James Garner und Richard Attenborough, 20:15 Uhr auf Tele5

Außerdem zu sehen:

Argo von Ben Affleck, 20:15 Uhr auf RTL2

Dirty Dancing von Emile Ardolino, 20:15 Uhr auf RTL

Ein Sommernachtstraum von David Kerr, 20:15 Uhr auf One

Flags of our Fathers von Clint Eastwood, 20:15 Uhr auf Arte

Indiana Jones und der Tempel des Todes von Steven Spielberg, 20:15 Uhr auf Sat1

Blau ist eine warme Farbe von Abdellatif Kechiche, 22:15 Uhr auf 3sat

Tödliches Kommando - The Hurt Locker von Kathryn Bigelow, 22:35 Uhr auf RTL2

Barista von Rock Baijnauth, 23:10 Uhr auf ServusTV

Das Ultimatum von Robert Aldrich, 23:50 Uhr auf Tele5

Mein Schatz ist aus Tirol von Hans Quest, 00:00 Uhr im BR

Härte von Rosa von Praunheim, 00:05 Uhr auf ARD

Die Liebe in den Zeiten der Cholera von Mike Newell, 01:40 Uhr auf ARD

Im Rausch der Tiefe von Luc Besson, 03:10 Uhr auf RTL2

Frau ohne Gewissen von Billy Wilder, 03:25 Uhr auf Tele5