Die tägliche TV-Schau: Samstag, 11.11. und Sonntag, 12.11.2017 - Ich glotz TV & VoD Blog - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
17 10/11

Die tägliche TV-Schau: Samstag, 11.11. und Sonntag, 12.11.2017

Eigentlich seltsam, dass es The Dressmaker - Die Schneiderin nie in die deutschen Kinos geschafft hat. Die Tragikomödie mit Kate Winslet in der Hauptrolle war nämlich einer der kommerziell erfolgreichsten Filme in Australien.


(Bild aus The Dressmaker - Die Schneiderin; Copyright: Ascot Elite)

Winslet spielt im wunderbar verrückten The Dressmaker - Die Schneiderin Myrtle ‚Tilly' Dunnage, die in den 1950er Jahren nach einer Ausbildung als Damenschneiderin in Europa zurückkehrt in ihr gottverlassenes australisches Heimatdörfchen Dungatar. Dort kümmert sie sich um ihre alte, psychisch labile Mutter. Aber sie verfolgt noch ein Ziel: sie will sich an der Dorfbevölkerung für das Unheil rächen, dass ihr vor Jahrzehnten dort widerfahren ist. Die Regisseurin Jocelyn Moorhouse beschrieb ihren eigenen Film als: "Clint Eastwoods Erbarmungslos mit einer Nähmaschine." Bei einigen Kritikern fiel er durch, weil er sich kaum in eine Schublade stecken lässt: Rachethriller trifft auf Familiendrama, Liebesgeschichte auf skurriles Portrait einer Dorfgemeinschaft - und das Over-the-Top-Finale schlägt dem Fass den Boden aus.

The Dressmaker - Die Schneiderin von Jocelyn Moorhouse mit Kate Winslet, Liam Hemsworth und Judy Davis, 20:15 Uhr auf ServusTV


Trailer zu The Dressmaker - Die Schneiderin

 

Außerdem zu sehen:

Die Verurteilten von Frank Darabont, 20:15 Uhr auf VOX

The Kids Are All Right von Lisa Cholodenko, 20:15 Uhr auf ZDFneo

Tod den Hippies - Es Lebe der Punk von Oskar Roehler, 22:00 Uhr auf One

Casino von Martin Scorsese, 22:30 Uhr auf ServusTV

Die innere Sicherheit von Christian Petzold, 00:20 Uhr auf One

Contraband - Gefährliche Fracht von Baltasar Kormákur, 00:35 Uhr im ZDF

Micmacs - Uns gehört Paris! von Jean-Pierre Jeunet, 00:40 Uhr auf ARD

To Die For von Gus Van Sant, 04:20 Uhr auf Pro7

 

Sonntag, 12.11.2017

Bevor sich Helena Bonham Carter mit Fight Club und Co ein neues Image zulegte, galt sie als "Englische Rose" - hauptsächlich wegen ihrer Rollen in den Filmen von James Ivory. Wiedersehen in Howards End ist einer davon.


(Bild aus Wiedersehen in Howards End; Copyright: Kinowelt)

In Wiedersehen in Howards End spielen Helena Bonham Carter und Emma Thompson die für ihre Zeit sehr gebildeten und emanzipierten Schlegel-Schwestern, deren Wege sich mit der wohlhabend konservativen Familie Wilcox kreuzen. Liebeswirren, Intrigen und Ränkespiele um einen alten Landsitz in der englischen Landschaft würden manche Zuschauer vielleicht als gepflegte Langeweile bezeichnen. Die Verfilmung des 1910er Romans von Edward Morgan Forster entpuppt sich bei genauerem Hinsehen jedoch als von wunderschönen Kostümen ausstaffiertes und bedacht komponiertes Psychogramm einer Gesellschaft im Umbruch: das spätviktorianische England wandelt sich ins Edwardianische, die industrielle Revolution lässt die Wirtschaft florieren und die Schlegel-Schwestern repräsentieren die neue liberale Bohème.

Wiedersehen in Howards End von James Ivory mit Helena Bonham Carter, Emma Thompson und Anthony Hopkins, 20:15 Uhr auf Arte


Trailer zu Wiedersehen in Howards End

 

Außerdem zu sehen:

Freedom Writers von Richard LaGravenese, 20:15 Uhr auf Sixx

In der Gewalt der Riesenameisen von Bert I. Gordon, 20:15 Uhr auf Tele5

The World's End von Edgar Wright, 22:30 Uhr auf RTL2

Heintje - Mein Bester Freund von Werner Jacobs, 23:45 Uhr im BR

10 Milliarden - Wie werden wir alle satt? von Valentin Thurn, 00:55 Uhr im HR

Moon - Die dunkle Seite des Mondes von Duncan Jones, 03:10 Uhr im SWR