17 20/03

Die tägliche TV-Schau: Montag, 20.03.2017

In ihrem Dokumentarfilm Neuland beschäftigt sich Anna Thommen nicht etwa mit dem Internet. Sie begleitet eine Handvoll junger Immigranten, die sich in der Schweiz eine bessere Zukunft erhoffen, durch die Schulzeit. 


(Bild: Neuland; Copyright: ZDF/SRF-Fama Film AG-Anna Thommen)

Ehsanullah hat 20.000 Euro gezahlt, um aus Afghanistan über das Meer und die Alpen schließlich sein Ziel zu erreichen. Nazljie kam nach dem Tod ihrer Mutter aus Serbien in die Schweiz und plant Lehrerin zu werden. Jetzt sitzen sie in der sogenannten Integrations- und Berufswahlklasse in Basel, die zweijährige Ausbildungszeit rückt ihrem Ende entgegen und es stellt sich die dringende Frage, ob es in der Gesellschaft künftig überhaupt Platz für sie gibt. Neuland ist ein sachlicher Film - die Geschichten der Jugendlichen - Ängste, Zweifel, die Konfrontation mit Vorurteilen und Unwissenheit der Schweizer, finanzielle Probleme - sind dramatisch genug, da braucht es nicht noch eine künstliche Zuspitzung. Neuland setzt aber auch engagierten Lehrern wie Christian Zingg ein Denkmal - er ist das energetische Zentrum der Klasse und des Films.

Neuland von Anna Thommen, 22:25 Uhr auf 3sat


Trailer zu Neuland

 

Außerdem zu sehen: 

Demolition Man von Marco Brambilla, 20:15 Uhr auf Kabel eins

Der Fall Serrano von Georges Lautner, 20:15 Uhr auf Arte

Die Hölle von Algier von Alain Cavalier, 22:15 Uhr auf Arte

Cliffhanger - Nur die Starken überleben von Renny Harlin, 22:25 Uhr auf Kabel eins

Onkel Toms Hütte von Géza von Radványi, 23:05 Uhr im MDR

17 Mädchen von Delphine und Muriel Coulin, 23:15 Uhr im NDR

The Future von Miranda July, 00:00 Uhr im WDR

Lollipop Monster von Ziska Riemann, 00:15 Uhr im ZDF