Die tägliche TV-Schau: Montag, 19.06.2017 - Ich glotz TV & VoD Blog - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
17 19/06

Die tägliche TV-Schau: Montag, 19.06.2017

Die Besetzungsliste von All Is Lost ist kurz: der Film ist eine One Man-Show mit Robert Redford. Als namenloser Segler gerät er in einem gewaltigen Sturm mitten auf dem offenen Meer in höchste Seenot.


(Bild: All Is Lost; Copyright: ZDF/Daniel Daza)

Keine Dialoge, überhaupt kaum gesprochene Worte, keine Flashbacks, keine Psychologie oder fantastischen Momente: Der Regisseur J.C. Chandor (A Most Violent Year) begleitet seinen Segler in All Is Lost mit höchster Konzentration: als sein anfangs noch intaktes Schiff einen Container rammt, wenn er mit erfahrener Routine die Lecks zu flicken versucht, wenn der Sturm ihm dennoch zum Verhängnis wird, wenn er es sich in seinem Notzelt einrichtet und die Vorräte zur Neige gehen. Die Kamera wackelt nicht einfach - sie schwankt sanft im Rhythmus des ächzenden Bootes bis an den Rand der Seekrankheit. Ein Meisterwerk der Reduktion ist dieser geradlinig erzählte Film: hier ist nur der urgewaltige Kampf Mensch gegen Natur von Bedeutung. 

All Is Lost von J.C. Chandor mit Robert Redford, 22:15 Uhr im ZDF


Trailer zu All Is Lost

 

Außerdem zu sehen: 

Mulholland Drive von David Lynch, 20:15 Uhr auf Arte

Speed von Jan de Bont, 20:15 Uhr auf Pro7

Töte zuerst - Der israelische Geheimdienst Schin Bet von Dror Moreh, 20:15 Uhr auf One

Lost Highway von David Lynch, 22:35 Uhr auf Arte

Böse Wetter - Das Geheimnis der Vergangenheit von Johannes Grieser, 23:05 Uhr im MDR

Der Totmacher von Romuald Karmakar, 23:15 Uhr im NDR

Dawson City: Verlorene Bilder aus dem Eis von Bill Morrison, 00:50 Uhr auf Arte