Die tägliche TV-Schau: Mittwoch, 13.09.2017 - Ich glotz TV & VoD Blog - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
17 13/09

Die tägliche TV-Schau: Mittwoch, 13.09.2017

Jeden Abend liest Amelia (Essie Davis) ihrem Sohn Samuel (Noah Wiseman) aus dem Buch The Babadook vor. Wie nett. Nur lässt sich die Monster-Erzählung nicht wirklich als Gute-Nacht-Geschichte bezeichnen.


(Bild aus Der Babadook; Copyright: Wild Bunch)

Das Verhältnis zwischen Mutter und Sohn in Der Babadook ist ohnehin belastet: auf dem Weg zur Klinik kurz vor der Geburt starb nämlich Samuels Vater in einem Autounfall. Und nun beginnt der Kleine auch noch von dem Monster aus dem „Kinderbuch“ zu träumen, sich zu verändern. Irgendetwas geht im Haus vor. Jennifer Kent erweist sich als Regisseurin die ihre Zuschauer zu affizieren versteht: sie traktiert uns mit einer Nerven raubenden Tonebene, mit expressiven Schatten und Lichtern, mit Schnitten, die beinahe aggressiv wirken. Und all das nicht zum Selbstzweck: Der Babadook ist so sehr unterhaltsamer Monsterhorror wie auch unerbittliches Sozialdrama und psychologische Studie. Verlust und Trauer werden im Film ebenso thematisiert wie das drohende Gefühl von Überforderung alleinerziehender Eltern und existenzielle Ängste auf allen Ebenen.

Der Babadook
von Jennifer Kent mit Essie Davis, Noah Wiseman und Daniel Henshall, 22:10 Uhr auf Tele5

Außerdem zu sehen:

Das Streben nach Glück von Gabriele Muccino, 20:15 Uhr auf Kabel eins

In Time - Deine Zeit läuft ab von Andrew Niccol, 20:15 Uhr auf Pro7

Das Böse unter der Sonne von Guy Hamilton, 21:00 Uhr auf One

Ronin von John Frankenheimer, 22:25 Uhr auf 3sat

Casa Grande von Fellipe Barbosa, 22:45 Uhr auf Arte

Es steht der Wald so schweigend von Wolfgang Hübner, 01:15 Uhr auf 3sat

Ein Sommer in New York
von Thomas McCarthy, 01:55 Uhr auf ARD

Immensee von Klaus Gendries, 02:35 Uhr auf 3sat