Berlinale Tagebuch Tag 2: Er kommt - sogar ohne lange Unterhosen! - Berlinale Blog - kino-zeit.de - das Portal für Film und Kino
  • Blogs
  • )
  • Berlinale
  • )
  • Berlinale Tagebuch Tag 2: Er kommt - sogar ohne lange Unterhosen!
12 11/02

Berlinale Tagebuch Tag 2: Er kommt - sogar ohne lange Unterhosen!

Die Shah Rukh Khan Fans (besonders jene, die ihre Tickets für Don - The King ist Back teuer ersteigert haben) werden Sir Alexander Fleming sicherlich sehr dankbar sein. Der gilt als Entdecker des Penicillins - und nur potenten Antibiotika ist es zu verdanken, dass SRK jetzt doch nach Berlin kommt, nachdem ihm sein Leibarzt zunächst wegen fiebriger Grippe den Langstreckenflug untersagt hatte.

Also Mädels: Er kommt! (hier nach Belieben ein Kreischen einfügen). Und er trägt keine langen Unterhosen. Zumindest ruft er Twitter-öffentlich zum Weglassen derselben auf: "Don's do's & dont's for my 3 reps at berlinale.  1. have the D tattoo on at all times. 2. no inner warmers at any cost.. Don doesn't wear warmers".

Auch wenn es vielleicht anhand meines bisherigen Themenschwerpunkts hier einen anderen Eindruck machen mag: Ich bin gar kein Shah Rukh Khan Fan - obwohl auch ich bei Minusgraden keine langen Unterhosen trage. Wozu auch: Die paar Schritte zur U-Bahn überlebe ich auch ohne, fünf Filme sitzen sich viel bequemer durch ohne, und meine Aktivitäten zwischen den Filmen sind alle Indoor-tauglich - klönen, aufs Klo gehen, Essen. Ich frage mich allerdings eines: Ob die passionierten Raucher unter den Kollegen wegen der kurzen Zigarette zwischendurch zur langen Unterhosen greifen? Ich werde mich mal umhören. Man kann ja nicht nur über Filme reden.

Viel sehenswertes geschieht ja eh am Rande (des roten Teppichs). Den darf man übrigens nur mit gültigem Personalausweis betreten - so verlangt es zumindest ein Schild. Ob Klaus Lemke seinen dabeigehabt hat, als er und ein paar wenige wie angekündigt auf dem roten Teppich blankgezogen haben? Seinen Film Berlin für Helden hat Lemke auf jeden Fall nicht mitgebracht, den hat der Festivalleiter nämlich nicht eingeladen. Und Lemke hat den roten Teppich nur betreten, um dem Berlinale-Chef mal ganz unverhüllt zu zeigen, was er davon hält. Seinen blanken Hintern musste er dafür allerdings aus verdächtig vielen Stoffschichten schälen. Aber es ist ja bei diesen Temperaturen nur allzu nachvollziehbar, dass man sich nach dem "mooning" gerne wieder mollig einpacken will. Es soll ja auch noch mal ordentlich kalt werden heute Nacht. Aber meine lange Unterhose bleibt im Koffer! (ähem, mitgenommen habe ich sie für alle Fälle ja doch mal)

Und, oh Gott, was muss ich jetzt Nachts um halb zwei live auf Twitter lesen, keine 20 Stunden vor seinem avisierten Berlinale-Auftritt? Shah Rukh Khan bleibt doch zu Hause?! Der arme Mann ist zwar flugtauglich, kriegt aber keinen Flug?: "5 hours at the airport ... tried all airlines ... nothing available ... Hmmm ... maybe it's not meant to be ... feeling sad now ... but ..." Man (oder eher Mädels) beachte das letzte Wort "but". Der macht es aber wirklich spannend. Ist sein Film eigentlich auch so unterhaltsam? ...oder auch nicht?

(Kirsten Kieninger alias Schnittmeisterin)

Foto (c) Rapid Eye Movies

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope