B-Roll BLOG

14 01/09

Ich glotz TV - Die wöchentliche TV-Schau: Montag, 01.09. bis Sonntag, 07.09.2014

Montag, 01. September

Another week - Another Year: Diese Woche sollte man mit Mike Leighs schöner Tragikomödie aus dem Jahre 2010 beginnen! Mit einem großartigen Ensemble präsentiert der britische Filmemacher ein Jahr im Leben eines glücklichen Paares (und dessen weniger glücklichen Umfeldes).

0 Kommentare

Mehr lesen
14 01/09

Venedig Tag 4 - Stop-Motion Trolle und ein erster Favorit

Irgendetwas ist anders dieses Jahr in Venedig. Nicht nur, dass im Presseraum der Wasserspender und der kostenlose Kaffee wegrationalisiert wurde und das Internet tatsächlich noch schlechter funktioniert als im Vorjahr (wer hätte gedacht, dass das überhaupt möglich ist?!). Auch die Schlangen an den Kinos wirken kürzer und in den Pressevorführungen kann ich auf dem in der Regel freien Nachbarsitz bequem meine Tasche abstellen. Hat das Festival in diesem Jahr weniger Gäste angezogen?

0 Kommentare

Mehr lesen
14 31/08

Venedig Tag 3 – Männliche Obsessionen

Manchmal hat man ja das Gefühl, das Blockbusterkino sei in einer Endlosschleife gefangen und würde nur noch dieselben Geschichten erzählen. Aber das ist irgendwie zu verschmerzen, weil das Unterhaltungskino anderen Ansprüchen genügen muss als das "Arthousekino" (hier mal mit Absicht in Anführungszeichen gesetzt, weil die Unterscheidung ja alles andere als eindeutig ist).

0 Kommentare

Mehr lesen
14 30/08

Venedig Tag 2 - Kunst ist Kunst ist Kunst ist...

Ist das Kunst oder kann das weg? Ja, dieser Spruch hat einen langen Bart, aber das ändert nichts daran, dass er nur allzu oft den Nagel auf den Kopf trifft. Insbesondere beim Festivalkino frage ich mich doch immer mal wieder, ob der mir gerade präsentierte Film jetzt besonders künstlerisch wertvoll oder nicht vielleicht doch einfach nur schlecht ist. Und gibt es darauf überhaupt eine Antwort oder ist Kunst letztlich nur ganz subjektiv zu definieren? Immerhin muss es ja bestimmte Kriterien geben, die Film XY für die Teilnahme an einem so renommierten Wettbewerb wie jenen in Venedig qualifizieren.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 29/08

Venedig Tag 1 – Von repetitiver Selbstironie und menschlichen Abgründen

Pünktlich zum Auftakt des 71. Filmfestivals zu Venedig kommt dann auch die Sonne raus, nachdem sie sich am Vortag noch hinter dichten Nebelschwaden und Nieselregen verborgen hat. Somit ist denn auch das natürliche Scheinwerferlicht, für die Stars und Sternchen gegeben, die für die große Eröffnung auf dem Lido eintreffen. Hupkonzerte und kreischende Fans am roten Teppich künden von einem fulminanten Auftakt, den ich mir jedoch ausschließlich akustisch zu Gemüte führe, während ich fleißig im Presseraum in die Tasten haue.


0 Kommentare

Mehr lesen
14 27/08

... und bitte!: Fremde Stimmen – Die kino-zeit.de Kolumne

Was bitte macht Jack Nicholson angeblich so sexy? Oder sagen wir besser: machte, damals in den 60ern bis 80ern, als er noch jung und sexy war. Wobei sich mir eben letzteres nie erschließen wollte - bis ich dann seine Stimme gehört habe. Seine naturgegebene eigene Stimme. Nicht diejenige, die ihm die deutsche Synchron-Regie verpasst hat. Ein paar Sätze im Jack-Nicholson-original-Timbre und tatsächlich: Der Mann ist sexy! Die deutschen Synchronfassungen haben ihn seines Sexappeals beraubt! Wenn nur das diabolische Grinsen original über die Lippen kommt, die Worte jedoch nicht, dann bleibt etwas auf der Strecke. Im Falle Nicholson ist es der Sex-Appeal, auf jeden Fall ein Teil der Persönlichkeit. Dafür kommt ein anderer, unüberhörbarer Teil hinzu.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 26/08

Seitenwege großer Kinomeister: Lasse Hallström - Von ABBA zum Kino

Jeder kennt ABBA, die schwedische Pop-Sensation der Siebziger, bestehend aus den beiden Paaren Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus, sowie Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad. Doch eigentlich fehlt ein Buchstabe: Für das, was die Gruppe ausmachte, war der Regisseur fast all ihrer Videos, Lasse Hallström, von zentraler Bedeutung. In einer Zeit vor Internet und sozialen Medien waren Musikclips das wohl zentrale Instrument zur öffentlichen Inszenierung von Musikern. Leider klang jedoch weder LABBA , ABBAL oder gar ABLBA besonders griffig, weshalb Hallström heute vor allem bekannt ist als Regisseur von Filmen wie Chocolat, Hachiko oder aktuell Madame Mallory und der Duft von Curry.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 25/08

Ich glotz TV - Die wöchentliche TV-Schau: Montag, 25.08. bis Sonntag, 31.08.2014

Montag, 25. August

Kluges Polit-Kino made in Germany: Nach einem Script von Bernd Eichinger (basierend auf einem Sachbuch von Stefan Aust) zeichnet Uli Edel in Der Baader Meinhof Komplex die Entstehung der linksextremistischen Terror-Vereinigung "Rote Armee Fraktion" nach.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 19/08

Seitenwege großer Kinomeister: Luc Besson - In künstlichen Welten

"Kulissen und Handlungsorte sind höchst artifiziell gestaltet, intensive und äußerst künstlich wirkende Farb- und Lichteffekte verstärken den Eindruck von Manierismus, Irrealität der Handlungswirklichkeit, Stilisiertheit der Orte, Figuren und Szenen." Was zunächst klingt, wie eine präzise Beschreibung von Werbe- oder Musikvideo-Ästhetik, meint eigentlich das Cinéma du Look. Der wohl bekannteste Vertreter dieser Spielart des französischen Films ist Luc Besson. Seit Kurzem läuft sein neuester Film Lucy in den deutschen Kinos. Und selten war die Filmrealität so artifiziell.


0 Kommentare

Mehr lesen
14 19/08

Locarno 2014: Ein Rückblick

Manchmal fügen sich einzelne Teile so gut in einander, dass sie gemeinsam zu etwas Grossem, gar Transzendentalem werden. Das gilt für Puzzles in 3D, für Erdbeeren in Schokolade, aber auch für besondere Filme - und speziell für Filmfestivals wie das von Locarno, das jedes Jahr internationales Arthouse-Kino, tiefschürfende Retrospektiven und neue Mainstream-Produktionen auf der 8.000 Zuschauer fassenden Piazza im Tessin versammelt und damit nicht nur Panoptikum sondern auch atmosphärischer Austragungsort wird.


0 Kommentare

Mehr lesen

«Ältere Posts

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos
  • Sala Web