B-Roll BLOG

14 22/10

Der goldene (Film)Herbst - Ein Editorial

Normalerweise widmen wir uns ja immer wieder mittwochs unserer Kolumne. In dieser Woche wollen wir aber mal eine Ausnahme machen. Ganz einfach deshalb, weil es in der nächsten Zeit knüppeldick kommt. Und damit meinen wir nicht nur die Kinostarts jede Woche (allein bis Anfang Dezember drängeln sich sage und schreibe 76 Neustarts in den Kinos), sondern auch die zahlreichen Festivals, die sich in den nächsten Wochen förmlich die Klinke in die Hand geben. Ein Parforce-Ritt durch die deutsche Festivallandschaft mit einem kleinen Abstecher nach Österreich.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 22/10

Ein Bericht vom 29. Mannheimer Filmsymposium "Schauspielen im Film"

Schauspiel: Das hat auch viel mit Improvisation zu tun, mit dem freien Spiel innerhalb gesetzter Grenzen, mit dem Einbauen von Zufälligem, von Unvorhergesehenem, was die Präsentation von Vorgegebenem frischer und lebendiger erscheinen lässt. Ähnliches gilt für ein Symposium. Da fällt dann zum Beispiel kurzfristig ein Referent aus, und man muss Ersatz besorgen. Gut, wenn ein Stockwerk höher Klaus Gronenborn über den Texten zum Festivalkatalog des Mannheim-Heidelberger Filmfestivals sitzt; und wenn Rüdiger Suchsland sich mit ihm spontan zu einem Gespräch über Karl Valentin, der vielleicht ein Schauspieler seiner selbst ist, verabredet. Wenn dann noch im heimischen DVD-Schrank der Kurzfilm Ein verhängnisvolles Geigensolo zu finden ist, ist der Tag gerettet...

0 Kommentare

Mehr lesen
14 21/10

Seitenwege großer Kinomeister: Studio Laika – Futuristen und Maschinenstürmer

Es bedarf einer ganz besonderen Art von Wahnsinn die Grenzen einer toten Kunstform neu auszuloten. Wer würde heute schon Versuchen mit einem Zeppelin einen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen oder einen Roman auf Steintafeln zu meißeln? Doch genau an dieser Art Donquichotterie versuchen sich die kreativen Köpfe von Laika. In einer Zeit, in der praktische Effekte und Handwerk überall den computergenerierten Bildern weichen, arbeitet das Animationsstudio aus Portland an Stop-Motion-Filmen, die sich einerseits wie aus einer vergangenen Ära, gleichzeitig aber auch aufregend und innovativ anfühlen. In dieser Woche startet ihr neustes Werk Die Boxtrolls in den deutschen Kinos. 

0 Kommentare

Mehr lesen
14 21/10

Plakat-Premiere: The Homesman von Tommy Lee Jones

Heute präsentieren wir Euch exklusiv die Premiere des Plakats zu Tommy Lee Jones Western The Homesman. Der Film nahm in diesem Jahr bereits an dem Filmfestival von Cannes teil und setzte sich dort durch sein heute eher selten anzutreffendes Setting im Amerika der 1850er Jahre ab.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 20/10

Ich glotz TV - Die wöchentliche TV-Schau: Montag, 20.10. bis Sonntag, 26.10.2014

Montag, 20. Oktober

Es ist natürlich immer dieselbe Leier: Genrekino aus Deutschland - ja, das ist... irgendwie schwierig! Im Jahre 2010 wagte sich Dennis Gansel mit Wir sind die Nacht an einen Mix aus Horror, Action und Drama - und hatte damit nur mäßig Erfolg. 2012 lieferte er einen Polit-Thriller - und bewies, dass deutsche Genrewerke durchaus funktionieren können.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 18/10

Exklusiver Clip zu "Im Labyrinth des Schweigens"

Bis in die 1960er Jahre hinein herrschte in der Bundesrepublik Deutschland eine Mauer des Schweigens und Verdrängens, wenn es um die Verbrechen der Nazi-Diktatur. Erst mit dem Auschwitz-Prozess, der 1963 begann, setzte die Aufarbeitung (auch die juristische) langsam ein - oftmals gegen erhebliche Widerstände all jener, die die Vergangenheit lieber ruhen lassen wollten. In Im Labyrinth des Schweigens zeichnet der Regisseur Giulio Ricciarelli den Prozess und die schmerzliche Suche nach der Wahrheit nach und entwirft dabei ein dichtes Bild der Atmosphäre jener Jahre nach dem Krieg - auch heute noch ein enorm wichtiges Thema.

Umso mehr freuen wir uns, einen exklusiven Clip zu dem Film präsentieren zu können, der einen ersten Eindruck vermittelt.

Im Labyrinth des Schweigens startet am 6. November 2014 in den Kinos.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 15/10

"Im Schmerz geboren": Einige Gedanken zu einem Tatort und seinen Folgen - Die kino-zeit.de-Kolumne

Verwundert rieb sich das vereinigte TATORT-Deutschland am Sonntag kurz nach 21:45 Uhr die Augen - was bitteschön war denn das eben? Eineinhalb Stunden zuvor hatte das Drama seinen Lauf genommen und am Ende waren sich alle - nun ja, fast alle - einig, dass Im Schmerz geboren das wohl außergewöhnlichste Experiment des ehemals ruhmreichen sonntäglichen TV-Heiligtums gewesen war.

2 Kommentare

Mehr lesen
14 15/10

Kino erlesen - Eine kleine Filmbuchlektüre, Folge 3

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse eine Vorstellung neuer Filmbücher, allerdings nicht jener, die gerade erst erscheinen, sondern eher solcher aus der Zwischenzeit: Biografien, Lexika und Lego.


0 Kommentare

Mehr lesen
14 14/10

Seitenwege großer Kinomeister: Antoine Fuqua - Außenseiter im Mittelpunkt

Ein Afroamerikaner mit einem französisch klingenden Namen kann in Hollywood eigentlich nur ein Außenseiter sein. Und doch ist Antoine Fuqua seit mehr als anderthalb Jahrzehnten als Regisseur zumindest kommerziell äußerst erfolgreich.


0 Kommentare

Mehr lesen
14 14/10

Exklusive Plakatpremiere zu "Die Sprache des Herzens"

Man stelle sich vor, man sei taub und stumm - und zugleich noch ein Kind, das von den eigenen Eltern in die Obhut von Nonnen gegeben wurde. Das ist die Geschichte von Die Sprache des Herzens, dessen Plakat wir heute exklusiv vorstellen wollen.

0 Kommentare

Mehr lesen

«Ältere Posts

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos