B-Roll BLOG

14 22/12

Ich glotz TV - Die tägliche TV-Schau: Montag, 22.12.2014

Möge die Weihnachtswoche beginnen! Im TV kann man sich heute davon überzeugen, dass der eigene Last-Minute-Geschenkestress vergleichsweise gering ist: Immerhin ist man nicht der tollpatschige Sohn des Weihnachtsmanns, der sich um ein übersehenes Präsent an ein kleines Mädchen kümmern muss...

0 Kommentare

Mehr lesen
14 20/12

Der Filmblog-Adventskalender: Tür Nummer 20

Der Filmblog Adventskalender von Alex Matzkeit ist ja mittlerweile fast schon so etwas wie eine kleine Tradition geworden - und wie im letzten Jahr empfehle ich auch heuer ein gewaltiges Ding, das ich mir auch selbst schenken würde, wenn ich es nicht schon besäße. Ein weiterer Zufall will es, dass nach dem letztjährigen Geschenktipp Codex Seraphinianus von Luigi Serafini  auch die neue Empfehlung aus Italien stammt.

1 Kommentar

Mehr lesen
14 20/12

Ich glotz TV - Die tägliche TV-Schau: Samstag, 20. und Sonntag, 21.12.2014

Benh Zeitlins Langfilmdebüt Beasts of the Southern Wild ist die Adaption eines Theaterstücks von Lucy Alibar. Die Handlung spielt im Sumpfland Louisianas, an der Küste des Golfs von Mexiko.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 19/12

DOC BLOG: Schau An! "Snow Crazy" von Laila Pakalniņa

Laila Pakalniņa ist Regisseurin und Autorin von insgesamt 22 Dokumentarfilmen, 5 Kurzfilmen und 4 Spielfilmen. Laut Selbstbeschreibung zählt sie "31 Filme, 2 Kinder, 1 Mann, 1 Hund, 1 Fahrrad und viele Ideen für neue Filme". Nicht zu reden von den bisher rund 50 Auszeichnungen und Preise, die sie für ihre Filme weltweit erhalten hat. Und ganz zu schweigen vom Sinn für Absurdes, der dem Werk dieser lettischen Filmemacherin zu eigen ist.


(Filmstill aus Snow Crazy - Foto: Courtesy of Doc Alliance Films)

0 Kommentare

Mehr lesen
14 19/12

Ich glotz TV - Die tägliche TV-Schau: Freitag, 19.12.2014

Kurz vor Weihnachten darf man sich auch mal vorbehaltlos einer kitschig-schönen Romantic Comedy hingeben: Liebe braucht keine Ferien von Nancy Meyers handelt von zwei Frauen, die das (vermeintlich) frohe Fest möglichst weit weg von ihrer jeweiligen Heimat verbringen wollen und sich deshalb auf einen Häusertausch einlassen.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 18/12

"Ich hätte den Film nicht anders geschrieben, wenn die Hauptfigur ein Mann wäre." – Der Regisseur Bent Hamer im Gespräch

Bislang vor allem mit seinen Filmen über knurrige Männer in der norwegischen Einsamkeit (Kitchen Stories) oder der eigenen Wohnung (O'Horten) bekannt, erzählt der 1956 geborene norwegische Regisseur Bent Hamer in seinem neuen Film 1001 Gramm von der Wissenschaftlerin Marie, die nach Paris reisen muss, um das norwegischen Urkilo neu kalibrieren zu lassen.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 18/12

Ich glotz TV - Die tägliche TV-Schau: Donnerstag, 18.12.2014

Die Ian-McEwan-Adaption Abbitte von Joe Wright zeigt, welche Verheerungen eine Lüge anrichten kann. Die Geschichte setzt sich aus drei Teilen zusammen; sie beginnt in den 1930er Jahren auf einem englischen Landsitz und endet in den 1990er Jahren in einem Fernsehstudio.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 17/12

Die Abgründe des deutschen Fernsehens: Biss zum Abspann - Die kino-zeit.de-Kolumne

Meine feministische Haltung hilft wahrlich nicht dabei, sich für das deutsche TV-Programm zu begeistern. Nicht dass frau das müsste, aber es stimmt mich dennoch nachdenklich, welchen Einflüssen die Nation durch das zweifelhafte Unterhaltungsprogramm täglich ausgesetzt ist.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 17/12

Ich glotz TV - Die tägliche TV-Schau: Mittwoch, 17.12.2014

Man konnte Jim Carrey bereits als grünhäutigen Grinch erleben, der das Weihnachtsfest zerstören wollte - und auch in Brad Silberlings Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse ist der kanadisch-US-amerikanische Komiker keineswegs ein netter Geselle. Denn als fieser Graf Olaf (Jim Carrey) hat er es auf das Vermögen dreier junger Waisen abgesehen.

0 Kommentare

Mehr lesen
14 16/12

Seitenwege großer Kinomeister – Tommy Lee Jones: Auf der Suche nach dem Original

Er hätte ein Westernheld werden sollen. Doch als Tommy Lee Jones 1946 in Texas geboren wird, ist er zwar am richtigen Ort, aber zu falschen Zeit. Einen wilden Westen gab es da schon lange nicht mehr, genauso wenig wie seine einsamen, einsilbigen Helden. Aber es gibt ja immer das Kino. In Hollywood wird es für alle Zeit einen Platz für ruppige, aber im Herzen gute Eigenbrötler geben.

0 Kommentare

Mehr lesen

«Ältere Posts

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Cineplex Kinos