B-Roll BLOG

17 20/07

Es geschieht wieder – Die dritte Staffel von "Twin Peaks"

„It’s happening again“ war die Tagline, mit der die dritte Staffel von Twin Peaks beworben wurde. Mit ihr lösen David Lynch und Mark Frost das Versprechen ein, das die ermordete Laura Palmer dem ermittelnden FBI-Agenten Dale Cooper am Ende der zweiten Staffel gegeben hat: Es gibt ein Wiedersehen nach 25 Jahren. Mittlerweile sind zehn der 18 angekündigten Episoden gelaufen – und eines lässt sich mit Sicherheit feststellen: Ja, es passiert wirklich noch einmal. Wie vor gut 25 Jahren verändert, ja, revolutioniert Twin Peaks die Serienlandschaft.

1 Kommentar

Mehr lesen
17 19/07

Exklusiv: Filmclip und Verlosung für ein Special-Screening für "The Party"

Die Abgründe, die sich hinter eigentlich ganz harmlosen Zusammenkünften wie einem Abendessen oder einer Feierlichkeit verbergen, sind ja in vielen Filmen der Dreh- und Angelpunkt für sich entspinnende Dramen und langsam entfaltende Beziehungskonflikte. Sally Potters The Party bildet innerhalb der Reihe von thematisch ähnlichen Filmen allerdings insofern eine Ausnahme, weil es hier nicht gemächlich, sondern vom ersten Moment an überaus flott zur Sache geht: kurz und prägnant, mit funkelnden Dialogen, aus denen sich die ganzen Verwicklungen ergeben und Figurenkonstellationen entwickeln, ohne dabei auf Rückblenden zurückgreifen zu müssen, dazu eine mobile Kamera, die das theaterähnliche Geschehen durch extreme Flexibilität dynamisiert und dem verbalen wie körperlichen Schlagabtausch einen regelrechten Sog verpassen. The Party ist atemloses Kino, das mit Witz und Intelligenz nicht nur Beziehungen, sondern die ganze Tragik und Komik der englischen Oberschicht wie mit dem Rasiermesser seziert.

Und dieses Meisterwerk der Tragikomödie ist ein verdammt großer Spaß. Hier ist ein exklusiver Clip:


1 Kommentar

Mehr lesen
17 17/07

Davis und Crawford - Pionierinnen aus dem Hollywood-System

Nach ihrer Jury-Tätigkeit auf dem diesjährigen Festival de Cannes kritisierte die Schauspielerin Jessica Chastain (Zero Dark Thirty, Die Erfindung der Wahrheit) in einer Pressekonferenz die Darstellung von Frauen auf der Kinoleinwand, die sie als "quite disturbing" empfand. Auch viele ihrer Kolleginnen – etwa Meryl Streep, Patricia Arquette oder Emma Watson – haben in den vergangenen Jahren ihr Befremden über den Mangel an Geschlechtergerechtigkeit in der Filmindustrie geäußert; Geena Davis, die in den 1980er und 1990er Jahren mit Werken wie Beetlejuice oder Thelma & Louise zu den großen Stars in Hollywood zählte, gründete 2004 das Geena Davis Institute on Gender in Media, um sich der weiblichen Repräsentation in der Unterhaltungsbranche zu widmen. Der aktive Kampf gegen klischeehafte Frauenrollen sowie gegen systemimmanenten Sexismus ist jedoch kein neues Phänomen, sondern wurde bereits im rigiden, patriarchalischen Studiosystem der Traumfabrik (in den 1930er bis 1960er Jahren) ausgetragen – so zum Beispiel von Bette Davis und Joan Crawford, die heutzutage gewiss eher als exzentrische, verfeindete Diven einer vergangenen Ära denn als feministische Vorreiterinnen wahrgenommen werden.


0 Kommentare

Mehr lesen
17 13/07

Hartl & Behn besprechen: Spider-Man: Homecoming, Fallen – Engelsnacht & Dream Boat

In ihrer letzten Folge vor der Sommerpause geht es nochmals heiß her: Sonja Hartl nimmt sich den neuen Spider-Man: Homecoming zur Brust und Beatrice Behn hat einige Hühnchen mit Fallen - Engelsnacht zu rupfen. Und dann gibt es da noch Dream Boat, eine Doku, die schon nach Urlaub riecht.

0 Kommentare

Mehr lesen
17 12/07

Schmerzhafte Bestandsaufnahme: Thriller aus Deutschland - Die kino-zeit-Kolumne

Eigentlich gehöre ich ja zu denen, die sagen, dass der deutsche Film besser als sein Ruf sei und sich auch im vielgescholtenen deutschen Genrefilm etwas tue. Das beweisen ja Der Samurai oder auch Der Nachtmahr.


1 Kommentar

Mehr lesen
17 05/07

Hartl & Behn besprechen: Ich - Einfach unverbesserlich 3, Small Town Killers & Die Erfindung der Wahrheit

Sommerhitze und der dadurch geförderte leichte Wahnsinn halten Beatrice Behn und Sonja Hartl nicht davon ab, sich um die Filmneustarts der Woche zu kümmern. Da werden auch die Minions in Ich - Einfach unverbesserlich 3 kritisch betrachtet, dem Dänenhype mit Small Town Killers ein Ende gesetzt und Jessica Chastain respektvoll aber mit Abstand in Die Erfindung der Wahrheit betrachtet. Und jetzt: ab ins Kino. Und nicht vergessen ein Eis vorher zu essen.

0 Kommentare

Mehr lesen
17 03/07

Die anderen Zeiten des Kinos: Das 31. Il Cinema Ritrovato in Bologna

Das Il Cinema Ritrovato in Bologna ist kein Festival wie die meisten anderen. Das liegt nicht nur daran, dass statt aktuellen Filmen neue und ältere Restaurationen (digital und analog) gezeigt werden, sondern auch an den Besuchern, die sich jedes Jahr in die italienische Hitze wagen. Es sind Historiker, Kuratoren, Enthusiasten und nur ganz vereinzelt Kritiker, die das Branchenpublikum ausmachen. Im Gegensatz zum gewöhnlichen Filmkritiker hat der Historiker deutlich mehr Zeit, bringt also auch mehr Raum für den Genuss italienischer Vorzüge mit sich. Zudem scheint die Art der Neugier auf das Kino anders geprägt. Statt dem schnellen Sehen geht es oft darum, dass man überhaupt sieht und gesehen hat. 


0 Kommentare

Mehr lesen
17 28/06

Hartl & Behn besprechen: Die Verführten, Girls' NIght Out & Sommerfest

Beatrice Behn und Sonja Hartl sind zwar beim Filmfest München, aber lassen es sich trotzdem nicht nehmen, drei Filme, die neu ins Kino kommen, zu besprechen. Mit dabei der schon in Cannes verehrte Film von Sofia Coppola Die Verführten, eine Junggesellinnen-Abschiedsfeier mit Scarlett Johansson namens Girls' Night Out und Sönke Wortmanns neuer Film Sommerfest.

 

 

0 Kommentare

Mehr lesen
17 26/06

Die Kurzfilme der Quinzaine des Réalisateurs 2017

Édouard Waintrop ist seit 2012 in Cannes als Artistic Director für die Auswahl der Quinzaine des Réalisateurs hauptverantwortlich. Die während der Mai-Unruhen 1968 entstandene und 1969 zum ersten Mal umgesetzte Nebenschiene des Festivals gilt vielerorts als cinephiler Hafen, der Filme aufnimmt, die zu gewagt, radikal oder individuell für den Hauptwettbewerb sind. Ein besonderer Fokus soll dabei auch immer auf der Entdeckung neuer Talente liegen. 


0 Kommentare

Mehr lesen
17 23/06

Hartl & Behn besprechen: Transformers: The Last Knight, Innen Leben & Das Land der Heiligen

Könnte die kinematographische Marge größer sein als zwischen Michael Bays Robotermonstern in Transformers: The Last Knight und dem kleinen Kammerspiel Innen Leben, dass wohl DER Film des Jahres über den Krieg in Syrien ist? Wohl kaum. Aber weil Sonja Hartl & Beatrice Behn selbst solche Diskrepanzen einfach meistern, werfen wir noch mit Das Land der Heiligen einen Mafiafilm mit hinein, in dem es nur um Frauen in der Mafia geht.

0 Kommentare

Mehr lesen

«Ältere Posts